StartseiteTrimmingServiceReferenz-GalerieTippsKontaktVerschiedenes
 
Welpen - Leitfaden
- Impfungen
- Ernährung
- Ruhezeiten
- Stubenreinheit
- Erziehung
- Integration
- Pflege
- Allgemeines
- Abschließend


Ernährung

Dem Welpen ist bisher folgendes Futter vertraut:

 

Frühstück:
Abends vorbereiten bzw. zurechtstellen (morgens werden Sie keine Zeit dafür haben):
1 Eßlöffel Haferflocken (Schmelzflocken), gleiche Menge Wasser, verrühren, dann 10-20 Sekunden Mikrowelle. Dann dazugeben: 1 Eßlöffel Kefir, Magerquark oder Joghurt, 1 Teelöffel reinen Bienenhonig, "babymilchwarm servieren" - eine Delikatesse!!


Mittag:
Pedigree-Pal für Welpen, in Dosen, angereichert mit ein wenig Matzinger-Hundeflocken mit Gemüse.
Alternativ: Royal Canin A 32 oder Eukanuba Puppy oder Doko-Welpenkost als Trockenfutter, trocken gereicht oder mit Wasser gequollen.
Gelegentlich: Roher, grüner Pansen oder reines Muskelfleisch der Kuh (es ist die Backe der Kuh, leider schwer zu bekommen!!), ganz klein geschnitten und mit Flocken (s.o.) versetzt. Gekochtes Hühnerfleisch mit Flocken.


Nachmittag: wie Mittag


Abends: wie Mittag


1-2 x pro Woche geben wir dem Welpen ein halbes Eigelb als "Leckerle" nach einer Mahlzeit.


Hundekuchen der größten und härtesten Art sind zur Beschäftigung und für die Zahnbildung und Zahnreinigung am besten geeignet.


Im eigenen Interesse halten Sie die Essenszeiten ein. Sie können sich dabei ruhig an Ihren Tagesrythmus halten. Richten Sie dann aber die entsprechenden Abstände ein, also ca. 4 Stunden von Mahlzeit zu Mahlzeit. Entfernen Sie das Essen immer sofort wenn der Welpe genug hat, auch wenn der Topf noch nicht leer ist. Er wird sich daran gewöhnen, genug und gründlich seinen Teller oder Napf zu festen Zeiten zu leeren. Das Füttern von Leckereien zwischen den Mahlzeiten ist nicht sinnvoll, weil Sie Ihren Hund möglicherweise für die festen Mahlzeiten zu wählerisch machen. Kleine Belohnungen für gute Taten (Gehorsam, Sauberkeit) sollte man dennoch nicht vergessen.


Wie oft wird gefüttert:


Bis zum vierten Monat = 4 Mahlzeiten
bis zum siebten Monat = 3 Mahlzeiten
bis zum zwölften Monat = 2 Mahlzeiten
danach = 1 Mahlzeit


Zwischen dem 10ten und 12ten Monat stellen Sie bitte langsam, durch Zumischung, von der Welpen- zur Erwachsenen-Nahrung um.


Der Welpe braucht viel Kalk, der immer mit Phosphor verabreicht werden muß - wir empfehlen Calcipot. Der Welpe braucht eine Tablette pro Kilogramm Körpermasse pro Tag, er kann auch wenig mehr bekommen. Der Welpe braucht auch Vitamine und Spurenelemente. Je mehr Sie Fertigfutter verabreichen, je weniger ist Calcipot vonnöten, - sogar gefährlich, da Fertigfutter ausreichend mit Mineralstoffen und Vitaminen angereichert ist.

Knochen empfehlen wir weder dem jungen noch dem erwachsenen Hund. Ein Knochen hat mehr Nach- als Vorteile!! Wenn Sie doch meinen, einen Knochen geben zu müssen, dann nur einen Kalbsknochen.


Hunde lieben auch vielerlei Obst und Gemüse, probieren Sie es aus. Als "Häppchen" zwischendurch verdirbt es bestimmt nicht den Appetit auf die regelmäßigen Mahlzeiten.


Mehr zur Ernährung des Hundes können Sie nachlesen in u.a.: ABC der Hundekrankheiten von Dr. med. vet. Teichmann, (Verlag J.Neumann-Neudamm).






Was bei der Aufzucht versäumt wird, ist später nicht mehr wieder gut zu machen!


Ich freue mich auf Ihren Besuch. Telefon (02 02) 8 11 86 - Termine bitte nach Absprache.